David Wüest hervorragender Zweiter

Geschrieben von Daniel Widmer

Am vergangenen Sonntag fand der Höhepunkt der Innerschweizer Nachwuchsschwinger in Andermatt statt. In vier Kategorien wurde um den Sieg und die begehrten Auszeichnungen geschwungen. Vom Schwingklub Rottal qualifizierten sich zehn Nachwuchsathleten für diesen Anlass, wovon sich fünf die Auszeichnung erkämpften.

163 Nachwuchsschwinger zeigten in Andermatt den 550 angereisten Zuschauern ansprechenden Schwingsport. Unter den Teilnehmern war mit Joel Ambühlaus Hergiswil b. Willisau auch ein junger Schwinger, der sich dieses Jahr bereits seinen ersten Kranz holte und die Qualifikation für das Eidgenössische Schwingfest in Estavayer schaffte. Der Nachwuchs vom Schwingklub Rottal rechnete sich in mehreren Kategorien Chancen auf gute Platzierungen aus, auch wenn die Aufgabe nicht gerade einfach schien.

 

Wüest auf dem Ehrenplatz

Als stärkster Rottaler an diesem Tag kristallisierte sich der Grosswanger David Wüest heraus. David startete in der Kategorie des Jahrganges 2000 stark in den Wettkampf und besiegte beide Gegner im Anschwingen. Im dritten Gang bekam es dann der kräftige Turnerschwinger mit dem Saisondominator dieses Jahrganges, Michael Gwerder, zu tun. David musste sich dem Favoriten beugen, fand aber schnell wieder auf die Siegerstrasse zurück. Im vierten und fünften Gang putzte er dann seinen Gegnern das Sägemehl vom Rücken und blieb mit der absoluten Spitze auf Tuchfühlung. Zwar verpasste er den Schlussgang um einen Viertelpunkt denkbar knapp, die Chance auf den zweiten Platz vorzupreschen war aber sehr gross. Dieses Ziel erreichte David mit dem abschliessenden Sieg gegen Fabian Birchler.

 

Kategorie Jahrgang 2001: Severin Steiner (Ibach) und André Bucher (Finstersee) qualifizierten sich mit je vier Siegen und einem Gestellten für den Schlussgang. Steiner behielt im Endkampf die Oberhand und feierte den prestigeträchtigen Kategoriensieg.

Der Rottaler Samuel Schwyzer erkämpfte sich die Auszeichnung im siebten Rang. Samuel entschied drei Duelle für sich, stellte einen Gang und musste zwei Niederlagen einstecken.

Kategorie Jahrgang 2000: Im Schlussgang standen sich wie bereits im Startgang der Favorit Michael Gwerder (Brunnen) und Simon Schmid (Flühli) gegenüber. Wie das erste Duell der beiden ging auch der Schlussgang zu Gunsten Gwerder’s aus.

In dieser Kategorie holten sich gleich drei Rottaler die Auszeichnung. Neben David Wüest, der den starken zweiten Rang belegte, erkämpften sich auch Ueli Zürcher und Christian Egli die Auszeichnung. Beide starteten fulminant in den Wettkampf und konnten sich jeweils drei Siege gutschreiben lassen. Während Ueli dann einmal verlor und zweimal die Punkte teilen musste, verlief auch für Christian der Nachmittag nicht mehr optimal. Er verlor zwei Gänge und stellte einmal. In der Schlussrangliste reichte dies Ueli zum siebten Rang und Christian wurde Neunter.

Kategorie Jahrgang 1999: In dieser Kategorie bestritten Ronny Schöpfer (Wiggen) und Ueli Rohrer (Flüehli-Ranft) den Schlussgang. Nachdem Schöpfer im Anschwingen Rohrer noch unterlegen war, kippte der Schlussgang auf die andere Seite. Schöpfer behielt die Oberhand und wurde verdienter Sieger.

Kategorie Jahrgang 1998: Mit Toni Kurmann (Hergiswil b. Willisau) und Luca Heiniger (Menznau) zogen zwei Schwinger vom Schwingklub Wiggertal in den Schlussgang ein. Talent Kurmann, der im fünften Gang den Favoriten und Kranzschwinger Joel Ambühl bezwingen konnte, setzte sich auch im Klubduell gegen Heiniger souverän durch und holte sich den Kategoriensieg bei den Ältesten.

Der Rottaler Fabian Portmann wurde Achter und eroberte sich die Auszeichnung. Er liess sich den ganzen Tag nie bezwingen und zeigte einmal mehr sein grosses Kämpferherz. Zwei Siege und vier Unentschieden zierten am Abend sein Notenblatt.