Leider kein Rottaler Erfolg

Geschrieben von Ramona Meyer-Stöckli

Am Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Aarburg zeigten die Nachwuchscracks vor 3670 Zuschauern offensiven und qualitativ feinen Schwingsport. Der selektionierte Rottaler Fabian Portmann konnte sich leider nicht unter die Zweiggewinner einreihen.

In Aarburg kämpften insgesamt 150 Nachwuchstalente, in drei Altersklassen zu je 50 Schwingern unterteilt, um gute Klassierungen. Bei den Ältesten mit Jahrgang 1998 holte sich wie erwartet der Nordostschweizer Samuel Giger den Kategoriensieg. Er bodigte im Schlussgang den Nordwestschweizer Andreas Döbeli im ersten Zug mit Kurz und benötigte nur gerade fünf Sekunden bis zum gültigen Resultat. Der Innerschweizer Sven Lang aus Emmenbrücke erreichte den dritten Schlussrang. Für den Rottaler Fabian Portmann, Sigigen, reichte es leider nicht für die Auszeichnung. Er bestritt zwar alle sechs Gänge, totalisierte aber mit einem Sieg, einem Gestellten und vier Niederlagen zu wenig Punkte um einen Zweigrang zu erzielen.

In der Kategorie des Jahrganges 1999 besiegte der Berner Peter Beer den Entlebucher Ronny Schöpfer nach 1 Minute und 35 Sekunden mit Linkskurz. Trotz der Niederlage konnte sich Schöpfer im Rang 1b als Co-Sieger feiern lassen.

Bei den Jüngsten mit Jahrgang 2000 setzte sich im Schlussgang der Nordwestschweizer Lukas Döbeli durch. Nach zehn Sekunden besiegte er den Innerschweizer Michael Gwerder mit Kurz und Nachdrücken am Boden. Gwerder belegte schliesslich den zweiten Schlussrang.